Skip to main content

Die 5 größten Anfängerfehler im Muskelaufbau, die Trainingsanfänger häufig begehen

 

1.) Zu starker Fokus auf die Ernährung

In zahlreichen Quellen wird suggeriert, dass die Ernährung genauso wichtig oder gar wichtiger sei als das Training und überall ist von individuellen Ernährungsplänen die Rede. Dies ist ein Irrglaube.

Man braucht keine individuellen Ernährungspläne um Muskeln aufzubauen. Das Wichtigste beim Muskelaufbau ist ein Kalorienüberschuss und ein ausreichender Eiweisskonsum von etwa 2g Eiweiß pro kg Körpergewicht. Natürlich sollte man noch ein paar weitere Dinge berücksichtigen, um optimal Muskeln aufzubauen, aber sehr entscheidend ist dies nicht.

Es gilt immer: Training vor Ernährung 

Der Mythos von Trainingsplänen kommt letztlich daher, dass damit im Internet Geld verdient werden will. Trainingspläne haben jedoch einen viel größeren Stellenwert, denn von ihnen hängt ab, ob die Regeneration mitkommt, ob der Muskel intensiv genug trainiert wird, und vieles mehr. Außerdem sei an dieser Stelle auch gesagt, dass man nicht den ganzen Tag lang „clean“ essen muss, und sonst keine Muskeln aufbaut. Letztlich muss man sich vorstellen, dass der Körper bestimmte Nährstoffe benötigt. Wenn diese jedoch bereits durch eine bestimmte Kalorienmenge abgedeckt sind, muss nicht noch mehr davon zugeführt werden.

 

2.) Denkweise: Mehr ist Mehr

Ein großer Anfängerfehler im Muskelaufbau ist, dass der Muskel zu viel und zu oft beansprucht wird. Dies führt zum Übertraining, da der Körper nicht mehr mit der Regeneration hinterher kommt. Bei einem Anfänger sollte das Training daher nicht länger als eine Stunde dauern.Dies ist ja auch logisch, denn wenn du noch nicht so viel Muskelmasse besitzt, und nun zu viel und zu häufig trainierst, gibst du dem Muskel gar keine Zeit, sich von den Belastungen zu erholen.

 

 

3.) Falsche Übungsausführung

Ein weiterer großer Anfängerfehler im Muskelaufbau ist die falsche Übungsausführung. In den Fitnessstudios sieht man so viele Trainierende, die ihre Übungen komplett Falsch ausführen und damit nicht effektiv die Zielmuskulatur trainieren. Man sollte sich deshalb immer zuerst über die korrekte Ausführung der Übung informieren. Dazu findet man im Internet viele Anleitungen. Andernfalls kann es nämlich schnell zu Verletzungen kommen. Dies gilt vor allem bei den Übungsausführungen an den Grundübungen. Zudem sabotiert man seinen Trainingserfolg drastisch.

 

4.) Das Ego

Wenn man Trainierende beim Bankdrücken beobachtet, sieht man oft, wie der Trainingspartner schon nach der dritten Wiederholung helfen muss. Auch trainieren zahlreiche Leute immer bis zum Muskelversagen, um ihre komplette Kraft zu demonstrieren. Vor allem Anfänger tun dies, weil sie noch nicht so stark sind. Dadurch trainieren sie aber nicht effektiv. Wenn man nämlich immer bis zum Muskelversagen trainiert, ist der Muskel anschließend so sehr geschwächt, dass er im Laufe des Trainings nicht mehr so viel Leistung abliefern kann. Dadurch wird insgesamt das Trainingsvolumen in der Einheit reduziert. Mehr zu Trainingsvolumen findest du aber unter anderen Blogartikeln.

 

5.) Bauchtraining

Der nächste Anfängerfehler im Muskelaufbau ist das falsche Verständnis über die Bauchmuskeln. Viele Trainierende träumen von einem Sixpack und denken, sie müssten dafür stundenlanges Bauchtraining machen. Es ist aber so, dass ein Sixpack in erster Linie vom Körperfettanteil abhängt. Außerdem wird die Bauchmuskulatur bei zahlreichen komplexen Übungen als Stabilisator mittrainiert, sodass eine Bauchübung zweimal pro Woche ausgeführt allemal ausreicht.

 

 

Achte darauf, dass du keinen dieser Fehler begehst, denn dadurch wirst du nicht nur deutlich schneller Muskeln aufbauen, sondern auch Verletzungen vermeiden.

Wenn du noch mehr Infos zu Training und Ernährung haben willst, und erfahren willst, wie du mit wissenschaftlichen Trainingssystemen dein Muskelwachstum rapide steigern kannst, dann schaue dir das Video an!

Video ansehen!

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*