Skip to main content

Weight Gainer Test 2017 – Schnell und einfach Gewicht zunehmen mit Weight Gainern


Du hast Probleme an Gewicht zuzulegen, obwohl du eigentlich schon sehr viel isst. Dann ist dieser Weight Gainer Test der richtige für dich. Hier werden wir nicht nur auf die Wirkung und Empfehlung von Weight Gainern eingehen, sondern zusätzlich auch noch erläutern, worauf es beim Zunehmen wirklich ankommt, und wann die Einnahme von Weight Gainer sinnvoll ist.


 

Die Nr.1 – Der Serious Mass Gainer von Optimum Nutrition

Der Serous Mass Gainer von Optimum Nutrition ist unser Favorit unter den Weight Gainern. Er zeichnet sich aus durch einen hervorragenden Geschmack und guten Inhaltsstoffen. Dies ist auch der Grund, warum dieser Weight Gainer zu den meistverkauften auf der ganzen Welt gehört.

Der Großteil der Kohlenhydratquellen ist hochwertiges Maltrodextrin. Außerdem ist mit Whey und Casein ein hochwertiges Spektrum an Proteinen gegeben. Das Verhältnis zwischen Kohlenhydraten und Proteinen beträgt bei diesem Weight Gainer etwa 5:1

Optimum Nutrition Serious Mass Gainer auf Amazon!

Die Nr. 2 – Der Scitec Nutrition Jumbo Weight Gainer

Vorteile dieses Weight Gainers sind, dass ein hohes Proteinverhältnis vorliegt. Außerdem ist dieses mit hochwertigem Whey belegt. Zudem besitzt dieser Weight Gainer sehr gute Aminosäuren wie Glutamin, Arginin und Leucin. Die Wichtigkeit von Leucin wird HIER nochmal genauer behandelt. Zudem liegt auch noch eine solide Konzentration an Kreatin vor. Man fängt also mit diesem Weight Gainer mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Scitec Nutrition Jumbo Weight Gainer auf Amazon!

 

Die Nr. 3 – Myprotein Weight Gainer Extreme

Die Stärken dieses Weight Gainers liegen in den Inhaltsstoffen und der Makronährstoffverteilung. So sind hier nur 6 Gramm Fett und 1,6 Gramm Zucker enthalten. Der Proteingehalt beträgt 28 Gramm auf 100 Gramm, was schon relativ hoch ist. Bei dem Protein handelt es sich um Whey, was dadurch auch für sich spricht. Zusätzlich dazu besitzt der Weight Gainer eine gute Löslichkeit, weshalb er insgesamt unseren Nr. 3 von allen Weight Gainern ist.

Myprotein Weight Gainer Extreme auf Amazon!

 

Wie nimmt man an Gewicht zu?

Bevor wir auf die Weight Gainer zu sprechen kommen, soll es im Weight Gainer Test zunächst um das Zunehmen an sich gehen. Hier liegt nämlich offenbar das Problem.

Oft hört man in diesem Zusammenhang Leute reden, sie können einfach nicht zunehmen, egal wie viel sie auch essen. Diese Behauptung ist allerdings schlichtweg falsch. Es sei denn, man hat eine akute Schilddrüsenerkrankung, aber dies ist fast nie die Ursache.

Ansonsten kann und wird jeder gesunde Mensch bei einem Kalorienüberschuss zunehmen. Ist ja auch logisch. Wenn dem Körper mehr Energie zugeführt wird als er verbraucht, so muss die restliche Energie irgendwie verwertet werden, und dass geschieht dann, indem Muskeln oder bzw. und Fett aufgebaut wird.

Das Problem bei Leuten, die nicht zunehmen können, ist eher folgendes, dass sie zum einen wenig Appetit und zum anderen einen hohen Kalorienverbrauch haben. Dazu aber gleich noch mehr im Kapitel „Körpertypen“.

Damit du also 100% sicherstellen kannst, dass du mehr Kalorien isst als du verbrauchst, solltest du einerseits genau deinen Kalorienverbrauch kennenund andererseits deine über die Nahrung zugeführten Kalorien zählen.

Für die Bestimmung deines Kalorienverbrauchs gibt es mehrere Möglichkeiten. Einmal kannst du einen Online-Kalorienrechner verwenden. Dort gibst du dann deine Körperdaten ein sowie deine körperliche Betätigung und dein Ziel, was in dem Fall Muskelaufbau wäre. Anschließend wir dir dann auf Basis deiner Angaben der Grundverbrauch angegeben. Natürlich wird dieses Ergebnis nicht 100% genau sein, aber es ist dennoch eine gute Schätzung, mit der du zunächst arbeiten kannst.

 

Folgende Kalorienrechner können wir dir an dieser Stelle im Rahmen des Weight Gainer Test empfehlen:

1.) Kalorienrechner von Rocka-Nutrition

2.) Kalorienrechner von Mics Bodyshop

(2.  ist genauer, dafür muss man jedoch seine Email angeben)

Diese Werte, die du nun erhalten hast, kannst du zunächst einmal verwenden und dann schauen, ob du dann auch zunimmst. Kontrolliere die Fortschritte am besten, indem du dich alle par Tage wiegst.

Wenn du immer noch nicht zunimmst, einfach die Kalorien etwas erhöhen, wenn du in deinen Augen zu viel zunimmst, dann die Kalorien etwas reduzieren.

Der genauere, dafür aber auch kostspieligere Weg ist, sich einen Fitnesstracker zu kaufen, den man zum Beispiel um das Handgelenk trägt. Dank der neusten Technik sind diese Tracker in der Lage, deinen genauen Kalorienverbrauch zu messen. Mit dieser Methode bist du also am sichersten unterwegs, allerdings sind die Fitnesstracker auch nicht ganz billig.



Den Kalorienüberschuss richtig wählen beim Zunehmen

Man sollte ein par Dinge wissen, wenn es um den Kalorienüberschuss und das Zunehmen geht. Dieses Thema ist  im Hinblick auf Weight Gainer interessant, da wir hier offenlegen wollen, wie hoch ein Kalorienüberschuss nur wirklich sein muss. Oft wird dies nämlich falsch verstanden, und so wird letztlich zu Weight Gainern gegriffen und mehr gegessen als wirklich nötig ist.

Als ungefähren Richtwert für einen sinnvollen Kalorienüberschuss kann man 500 kcal wählen. Dieser Wert stellt zum einen sicher, dass man trotz aller Schwankungen, die man nicht immer kalkulieren kann, einen Kalorienüberschuss erzielt. Außerdem ist dieser hoch genug für Muskelwachstum. Zum anderen ist ein Kalorienüberschuss von 500 kcal aber auch nicht zu groß, sodass man nicht unnötig Fett ansetzt.

Das Problem bei zu hohen Kalorienmengen ist nämlich, dass viel mehr Fett angesetzt wird als das Muskelmasse aufgebaut wird. Und dieses Fett wird quasi für immer gespeichert sein, oder man muss es eben mühsam wieder runter diäten. Außerdem ist kaum noch ein Vorteil gegeben bei Kalorienüberschüssen über 500 kcal.

Einzig die Regeneration kann noch etwas verbessert werden durch noch mehr Kalorien. Ansonsten gehen dann aber fast nur Nachteile einher. Achte also darauf, nur etwa 500 Kalorien mehr zu dir zu nehmen als dein Grundverbrauch. Bei den meisten Kalorienrechnern ist dies auch in etwa so kalkuliert. Wenn nicht, dann passe dies an.

In der Regel zeigen dir die Online Kalorienrechner nämlich sowohl den Grundverbrauch als auch die Zielkalorienmenge an. Wichtig ist hierbei also, dass die Zielkalorienmenge nur 500 kcal größer sein sollte als der angezeigte Grundverbrauch.

Noch mehr Infos zu dem Thema Kalorien als im Weight Gainer Test gibt es HIER. Und für mehr Infos zum Thema der idealen Kalorienmenge bekommst du HIER.


Der Mythos der Stoffwechseltypen

Auch dieses Thema wollen wir hier im Weight Gainer Test nochmal kurz aufgreifen, da wir denken, dass es für die Thematik Weigh Gainer relevant ist. Diejenigen und vielleicht ja auch du, die sich für Weight Gainer interessieren, denken oft, sie könnten einfach nicht zunehmen aufgrund ihrer Genetik, und greifen dann verzweifelnd zu diesen Produkten.

Fakt ist aber, dass es nicht richtig ist, die Menschen nach Körpertypen wie Hard Gainer und Soft Gainer zu unterteilen. Zumindest nicht, wenn man die übliche Definition verwendet.

Diese ist nämlich, dass man sagt, Hard Gainer bzw. Ektomorphe könnten schlecht an Muskelmasse aufbauen, egal wie viel sie essen, und Soft Gainer oder auch Endomorphe werden sofort dick und bauen dafür schnell an Muskelmasse auf.

Diese Definitionen sind nicht richtig und letztlich nur ein Konstrukt der Supplement-Industrie, die dann auf Basis der Körpertypen argumentiert, dass Hard Gainer unbedingt Weight Gainer benötigen.

Du merkst also, dass wir dir hier im Weight Gainer Test nicht um jeden Preis Weight Gainer andrehen wollen, sondern vielmehr objektiv darstellen möchten, wann und unter welchen Umständen die Verwendung von Weight Gainer sinnvoll sein kann. Dazu gleich aber im Weight Gainer Test auch mehr.

Kommen wir nun nochmal kurz auf die Körpertypen zurück. Natürlich stimmt es, dass es einerseits dünne Menschen gibt und andererseits auch dicke und muskulösere.

Die Schlussfolgerung, dass die dünnen aber schlechter an Muskelmasse zunehmen können, ist nicht richtig. Vielmehr ist es so, dass die dünnen Menschen in der Regel zum einen von Natur aus weniger Appetit haben und deshalb auch weniger essen. Und zum anderen haben sie meist einen höheren Kalorienverbrauch bei gleicher Aktivität. Diese zwei Dinge zusammen führen dann dazu, dass man meist eine neutrale oder negative Kalorienbilanz hat, und somit nicht an Gewicht und Muskelmasse zulegt.

Die dickeren oder kräftigeren Leute haben im Gegensatz dazu meist einen geringeren Kalorienverbrauch und noch mehr Appetit. Das heißt, sie erzielen unbewusst eher eine positive Kalorienbilanz. Das führt zu mehr Gewicht aber auch mehr Muskelmasse. Einerseits, weil Essen an sich ja schon anabol wirkt, und zum anderen, weil durch mehr Gewicht, dass im Alltag bewegt werden muss, ein größerer Muskelaufbau stattfindet.

Wir hoffen, die wesentlichen Gründe für unterschiedliche Körpertypen sind damit klar geworden. Auch soll klar geworden sein, dass dünne Menschen bei einem Kalorienüberschuss nicht schlechter zunehmen als andere. Sie müssen eben nur mehr essen, um einen Kalorienüberschuss zu erzielen. Die Potentiale für Muskelaufbau lassen sich ebenfalls nicht von der anfänglichen Körperstatue ableiten.

Eigenschaften von Weight Gainern

Weight Gainer bestehen zum Großteil aus Kohlenhydraten. Der Anteil hierbei liegt meist bei 70 – 80%. Den Rest machen vor allem Proteine aus, hier beläuft sich der Gehalt meist bei etwa 20-25%. Der Fettgehalt wird in aller Regel sehr gering gehalten und liegt je nach Weight Gainer bei etwa 5%.

An Kohlenhydratquellen wird meist Maltrodextrin oder auch Dextrose verwendet. Der Vorteil von den Weight Gainern ist, dass man schnell und unkompliziert sehr viele Kalorien innerhalb kürzester Zeit zu sich nehmen kann. Durch die Pulverform kann man nämlich ganz leicht und schnell einen Shake zubereiten, und Kalorien bekommt man bekanntermaßen in flüssiger Form deutlich besser runter als in fester.

Außerdem führen die Kohlenhydrate und vor allem das Dextrose im Weight Gainer zu einer hohen Insulinausschüttung. Das hat zur Folge, dass der Körper in diesem Zustand mehr Nährstoffe aufnehmen kann, was somit eine Gewichts- und Muskelzunahme begünstigt.

Gerade nach dem Training spielt die erhöhte Insulinausschüttung eine wichtige Rolle. Deshalb empfehlen wir im Weight Gainer Test, direkt nach dem Training Weight Gainer zu nehmen.

Ansonsten ist der Zeitpunkt der Einnahme nicht wirklich von Bedeutung. Letztlich dienen die Weight Gainer ja hauptsächlich dazu, die erforderlichen Kalorienmengen für das Zunehmen zu erreichen. Die über den Tag zugeführte Kalorienmenge ist also im Endeffekt ausschlaggebend. Mehr Infos zum Thema „Häufigkeit der Mahlzeiten für idealen Muskelaufbau“ als im Weight Gainer Test findest du HIER.



Für wen sind Weight Gainer geeignet?

Weight Gainer sind für all diejenigen geeignet, die Probleme haben, an Gewicht zuzulegen. Diese Leute haben nämlich in der Regel wenig Appetit und einen hohen Kalorienverbrauch im Ruhezustand. Der Weight Gainer kommt dem ideal entgegen.

Zum einen können die Kalorien des Weight Gainers durch einen Shake sehr leicht konsumiert werden, auch bei wenig Appetit. Kalorien in flüssiger Form kann man nämlich allgemein einfacher runter bekommen. Zum anderen vereinfacht der Gebrauch von Weight Gainern die Ernährung ungemein. Um nämlich die Kalorien, die man mit einem schnellen Weight Gainer Shake konsumiert, mit der normalen Ernährung zu decken, muss man in der Regel lange und viel essen. Dies kostet nicht nur viel Zeit sondern ist teilweise auch nur mit sehr viel Mühe erreichbar, gerade wenn man keinen großen Appetit hat.

Um es also nochmal kurz zusammenzufassen:

Diejenigen, die das Gefühl haben, dass sie so viel wie nur möglich essen und trotzdem nicht zunehmen, die sollten definitiv Weight Gainer zu sich nehmen. Mangelnder Appetit kann nämlich die mögliche Kalorienaufnahme über die normale Ernährung stark limitieren, und dann helfen Weight Gainer Shakes enorm.

Kriterien für einen Kauf von guten Weight Gainern

Im Weight Gainer Test haben wir bereits gute Produkte empfohlen, die du bedenkenlos konsumieren kannst. Wenn du aber andere Produkte nehmen möchtest, wollen wir dir an dieser Stelle die wichtigsten Kriterien nennen, damit du keinen Schrott kaufst.

Wichtig ist zum einen, welche Kohlenhydrate und Proteine im Weight Gainer enthalten sind. Hier gibt es nämlich untereinander große Qualitätsunterschiede. So ist zum Beispiel Whey-Protein ein sehr hochwertiges Eiweiß, wohingegen Weizenprotein nicht zu empfehlen ist. Das Problem bei Weizenprotein ist zum Beispiel, dass der Körper dieses nur eingeschränkt aufnehmen kann.

Bei den Kohlenhydratquellen gibt es ebenfalls große Qualitätsunterschiede. Wenn zum Beispiel der Großteil aus Zucker besteht, so ist das Produkt eher minderwertig. Weitaus besser sind Kohlenhydratquellen wie Maltrodextrin. Grund ist hierbei, dass Körper längere Zeit braucht, um diese Kohlenhydrate aufzuspalten.

Allerdings darf man auch nicht pauschal sagen, des etwas Zucker sofort für einen schlechten Weight Gainer steht. Es kommt hier vor allem auf die Mengen an. Kleine Mengen an Dextrose haben zum Beispiel definitiv ihre Berechtigung, da sie für eine erhöhte Insulinausschüttung sorgen. Wichtig ist aber, dass der Anteil an Zucker im Vergleich zu den anderen Kohlenhydraten weniger als ein Viertel ausmachen sollte. Zudem ist es auch sinnvoll, auf den Preis zu achten. Meist ist es hier so, dass die minderwertigen Produkte weniger kosten als die qualitativ hochwertigen. Ist ja auch logisch. Zucker ist zum Beispiel deutlich billiger für den Hersteller als hochwertige Kohlenhydratquellen wie Maltrodextrin.

In etwa ist es so, dass die guten Weight Gainer schon 9-11 Euro pro Kilo kosten, die minderwertigen Produkte kosten dagegen eher 6-8 Euro pro Kilo.

Der wichtigste Tipp im Weight Gainer Test ist diesbezüglich also, unbedingt auf die Inhaltsangaben zu schauen. Dort kann man dann sehen, wie groß der Anteil an Zucker ist und vieles mehr, und daraus lässt sich gut die Qualität des Produktes ableiten.


3 Tipps, um möglichst viele Kalorien aufnehmen zu können

Im Weight Gainer Test wollen wir auch noch auf dieses Thema eingehen. Hier liegt ja sehr wahrscheinlich das Hauptproblem. Weight Gainer sind natürlich äußerst effektiv, um möglichst viele Kalorien aufzunehmen. Die Lösung für das Problem, mehr Weight Gainer Shakes zu trinken, liegt also nahe.

Trotzdem wollen wir im Weight Gainer Test noch auf weitere Punkte in diesem Zusammenhang eingehen, um dir möglichst viel Hilfe zu geben.

Tipp Nr. 1 – Mahlzeitenfrequenz erhöhen

Wer Probleme mit der Kalorienaufnahme hat, sollte versuchen, die Kalorien auf möglichst viele Mahlzeiten über den Tag gesehen zu verteilen. Dadurch fällt es einem deutlich leichter, eine bestimmte Menge an Nahrung aufzunehmen. Das größte Problem ist nämlich, wenn man abends feststellt, dass man noch mehr als die Hälfte aller Kalorien des Tages essen muss. In dem Fall ist es selbst mit Weight Gainern schwer, alle Kalorien runterzubekommen. Achte also darauf, etwa alle 3 Stunden etwas zu essen, dann wird dir die Kalorienaufnahme auch leichter fallen.

Tipp Nr. 2 – Viel trinken vor jeder Mahlzeit

Was viele nicht wissen: Durch das Trinken wird der Magen gedehnt. Das hat zur Folge, das es leichter ist, die Kalorien runter zu bekommen. Aus diesem Grund trinken Teilnehmer von Esswettbewerben immer große Mengen vor dem Start.

Tipp Nr. 3 – Die Kalorien trinken

Erfahrungsgemäß ist es immer einfacher, eine bestimmte Menge an Kalorien zu trinken anstatt zu essen. Dies ist auch einer der Vorteile von Weight Gainer Shakes. Dieses Prinzip kann man aber natürlich auch bei anderen Lebensmitteln anwenden, zum Beispiel, indem man das Müsli in den Mixer gibt.


Fazit – Lohnt sich der Kauf von Weight Gainern?

Wenn du Probleme hast zuzunehmen, obwohl du schon viel isst, dann auf jeden Fall! Letztlich musst du nämlich wissen, dass Muskelaufbau fast immer nur bei einem Kalorienüberschuss stattfindet. Wenn du also hart trainierst aber nicht genügend isst, dann ist es leider so, dass das meiste der reingesteckten Arbeit im Training umsonst ist.

Damit dies nicht bei dir der Fall sein wird, solltest du unbedingt Weight Gainer in Betracht ziehen. Die Einnahme kann der absolute Game-Changer sein. Auf sehr einfache und unkomplizierte Art und Weise schaffst du es nämlich mit Weight Gainern, mal eben 1000 kcal zu dir zu nehmen. Und damit verwandelt sich eine negative Kalorienbilanz blitzschnell in einer positive.

Für all diejenigen, die jedoch keine Probleme mit dem Zunehmen haben, sind Weight Gainer nicht unbedingt nötig. Die Aufbereitung der Kalorien ist natürlich sehr unkompliziert und schnell, weshalb es so gesehen für jeden, der zunehmen will, ein Gewinn ist. Wer aber auch so genügend Kalorien essen kann, für den besteht keine Notwendigkeit einer Weight Gainer Einnahme.


Wenn du noch mehr Infos zu Training und Ernährung haben willst, und erfahren willst, wie du mit wissenschaftlichen Trainingssystemen dein Muskelwachstum rapide steigern kannst, dann schaue dir das Video an!

Video ansehen!

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*